Weihnachten in Cali & letzte Woche Bocana

Am 23ten waren wir pünktlich zurück in der Großstadt Cali. André hatte uns über Weihnachten ein schickes Hotel in der Nähe vom San Antonio Viertel gemietet. Mit Pool, Joga stunden und allem drum und dran was man so zum Entspannen braucht :D. Wir bestellten uns ein Weihnachtsmenü aufs Zimmer, für ganze 8 Euro pro Person und waren gespannt auf die nächsten Tage. In Cali war nämlich wie jedes Jahr, die Feria de Cali eine Woche lang von Weihnachten bis Neujahr. Die Feria bestand aus mehreren Salsa Events wie Umzügen, Konzerten und Flohmärkten. Am 25ten war das größte und bekannteste Event, der Salsodromo. Der Salsodromo ist ein großer Umzug, ähnlich wie der Umzug an Karneval in Brasilien. Es wurde die komplette Autobahn um Cali drum zu gesperrt und alle Salsa-schulen der Stadt führten ihre besten Tänze vor. Die Menschenmassen waren überwältigend und von der letzten Reihe konnte man kaum etwas sehen. Für uns war das Event dann doch zu überlaufen und wie es das Schicksal so wollte erkälteten wir beide uns, sodass wir nicht allzu viel an den Events teilnehmen konnten :P….

IMG_2934

Salsodromo in Cali

Salsodromo

Salsodromo

 

An Silvester waren wir wieder auf den Beinen und feierten, ganz typisch Kolumbianisch, mit der Familie einer Freundin aus der Uni, gemütlich bei ihr zuhause mit Pute, Risotto und Rotwein. Ganz entspannt und im Gegensatz zu den Festlichen Weihnachtstagen
hier in Kolumbien, eine eher ruhige und Familiäre Angelegenheit.

Silvesteressen in Cali :)

Silvesteressen in Cali 🙂

Anfang Januar machten wir uns dann auf um ein letztes Mal in die Bocana zu fahren und Garnelen zu messen. Ein letztes mal, denn wir hatten unseren Rückflug nach Europa umgebucht. Erstens, wegen unseres Visums, welches im neuen Jahr ablief und zweitens, weil die geschlossene Fang-saison sich um 15 Tage verschoben hatte. Kurzer Hand beschloss ich jemanden aus der Bocana einzuarbeiten der meine Daten, bzw meine Messungen, nach der Geschlossenen Fangsaison (ab Mitte März) weiter sammeln konnte und diese mir im April nach Deutschland zukommen lassen würde. Meine Feldarbeit in der Bocana war also ab dem 15 Januar erledigt. Danach würde wir noch 2 Wochen durchs Land reisen bevor unser Flug am 5 Februar zurück nach Amsterdam gehen würde. Mit schweren Herzens verbrachten wir unsere letzte Woche in der Bocana. Und wie es nun Mal so ist, war dieses auch die schönste aller Wochen in der Bocana. Yolada, unsere Köchin machte das beste Essen, am letzten Tag gab es sogar Langusten und wir fühlten uns in der Bocana mittlerweile richtig heimisch. Die Fischer und vor allem Enier, unser Assistent, waren uns richtig ans Herz gewachsen. Ich kann es kaum fassen wie schnell die Zeit vergeht und es fiel uns wirklich schwer alle in der Bocana zu verabschieden. Zugleich kann ich es kaum erwarten endlich an die Karibik zu kommen. Jetzt sind wir gerade wieder zurück in Cali und morgen geht unser Flug nach Cartagena. Auf eine neue Reise…

Letzte Reise in die Bocana, mit verstauchtem Fuss :O

Letzte Reise in die Bocana, mit verstauchtem Fuss… :O

Der immer wieder schöne Strand (trotz Müll) in der Bocana

Der immer wieder schöne Strand (diesmal ohne Müll, weil die Touristen Zeit angefangen hat) in der Bocana.

IMG_3127

Letztes Abendessen in der Bocana, Langusten.

Und ein letzter Sonnenuntergang am Strand der Bocana...

Und ein letzter Sonnenuntergang am Strand der Bocana…

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

1 Kommentar

  1. Inge 19. Januar 2017

    Sehr beeindruckend der Artikel, und gute Besserung André. Schöne Zeit mit MaPa

Antworten

© 2018 Lisa's Reise

Thema von Anders Norén