Eje Cafetero die Zweite und letzter Beitrag :)

Ich sitze in Amsterdam im Hotel und bin noch nicht so richtig angekommen in Europa. Gestern landeten wir nach einem reibungslosen 10 stündigen Flug von Cali direkt nach Amsterdam. Die letzte Woche in Kolumbien war total spannend und der perfekte Abschluss für unsere Zeit in Kolumbien.

Für die letzte Woche suchten wir uns nochmal das Eje Cafetero („Kaffee-eck“) aus. Uns hatte die Kaffeeregion in den Bergen Kolumbiens so sehr gefallen das wir diese meinen Eltern umbedingt zeigen wollten.

Wir fuhren von Medellín mit dem Bus nach Pereira, die Hauptstadt des Kaffee-eck’s. Und dieser Bus, war wirklich der beste Bus mit dem wir während unserer ganzen Kolumbienreise gefahren sind. Der Bus hatte Klimaanlage, große Sitze, eine Toilette und während der Fahrt lief ein Film. Von dem Film wurde uns allen zwar schlecht aber immerhin :D. Ca. 5 Stunden fuhren wir durch die kurvigen Straßen der Anden. Die letzte Stunde der fahrt konnten wir uns schon die Kaffeeplantagen an den Berghängen anschauen.

Auf den Weg von Medellín nach Pereira, durch die Kaffeeplantagen.

Auf den Weg von Medellín nach Pereira, durch die Kaffeeplantagen.

Wir hatten uns ein Apartment in Pereira gemietet, ziemlich zentral. Von dort kamen wir überall mit dem Taxi hin und für weiter entfernte Fahrten kamen wir mit dem Taxi für weniger als 3 Euro zur Terminal, von der die Busse in die restliche Kaffeestädte fuhren.

Wir hatten 3 Tagestouren mit meinen Eltern geplant. Als erstes fuhren wir auf eine richtige Kaffeefinca. Das Landgut hieß „Finca Don Manolo“ . Der Inhaber Manolo erzählte uns alles über die Kaffekultur Kolumbiens, über die Produktion von der Ernte bis zum Verkauf und zeigte uns seine Felder und Pflanzen. Dazu tranken wir den ganzen Nachmittag Kaffee, probierten verschieden Mahlungen, Maschinen und Sorten aus und waren abends so auf Koffein das wir alle nicht mehr schlafen konnten :P. Trotzdem ein tolles Erlebnis.

Don Manolo erklärt den Ernteprozess

Don Manolo erklärt den Ernteprozess

Die Kaffeepflanze; unreife Bohnen und Blüten.

Die Kaffeepflanze; unreife Bohnen und Blüten.

Kaffeeröstung

Kaffeeröstung

Kaffeeröstung

Kaffeeröstung

Kaffeeprobe

Kaffeeprobe

Wir trafen auch unseren Freund Pablo, bei dem wir über Airbnb, das letzte mal als wir in Pereira waren, übernachtet hatten. Mit Pablo waren wir abends, nach der Kaffeefinca Besichtigung, in unserem damaligen Stammrestaurant „Asadero Delicias el Portal“. Lecker wie immer!

Die zweite Tour hatten wir nach Manizales geplant. Eine der schönsten Städte der Kaffeeregion. Das letzte mal als wir im Kaffee-eck waren, hatten wir es nicht geschafft nach Manizales zu fahren. Manizales ist ein wenig von Pereira entfernt, mit dem Bus ca. 1.5 Stunden. Wir waren super Glücklich das wir dann doch noch nach Manizales kamen. Dort waren es locker 2-4 Grad kälter als in der restlichen Kaffeeregion und war auch vollkommen anders aufgebaut als die anderen Städte. Manizales ist eine wundervolle Stadt mitten in den Bergen. Doch diesmal nicht im Bergtal, sondern mitten auf einem Berg. Wir machten das erste mal in unserem Leben Skywalking. Das heißt, wir liefen hoch zur Torre de chipre, der höchste Punkt Manizales, auf der eine art Turm stand. Wir stiegen in den Turm die Treppen hoch und oben konnten wir dann (natürlich mit Sicherheitsgurt) auf einer Art äußeren Plattform um den Turm herum laufen. Ein mega Gefühl und alleine dafür lohnt es sich schon nach Manizales zu fahren.

Manizales

Manizales

In der Kathedrale von Manizales

In der Kathedrale von Manizales

Der Platz vor der Kathedrale Manizales

Der Platz vor der Kathedrale Manizales

Den vorletzten Tag in Kolumbien, entspannten wir in den Termales von Santa Rosa. Die heißen Bergquellen, in denen wir das letzte mal schon waren. Und nicht nur die Termales waren wunderbar, sondern auch die Fahrt nach Santa Rosa. Wir nahmen von der Terminal in Pereira einen Bus und fuhren ca. 1 Std. zu der Galeria de Santa Rosa. Die Galeria bestand aus einer großen, alten Markthalle, in der man fisches Obst, Gemüse und alles andere mögliche kaufen konnten. Und natürlich konnte man dort auch super Kaffee trinken!

That’s it. Das war mein letzter Reise Tagebuch Eintrag unserer Zeit in Kolumbien…

Nächster in Artikel

Antworten

© 2018 Lisa's Reise

Thema von Anders Norén