Cartagena

Wir flogen von Cali, eine Stunde mit dem Flugzeug, an die Karibik Küste Kolumbiens. Unser erstes Ziel: Cartagena de Indias. Eine Wunderschöne Stadt, ganz im spanischen Kolonialstil. Was wir als erstes aus dem Flugzeug-fenster sahen, waren die Islas del Rosario. Ein paar kleine Inseln direkt neben Cartagena, umringt von Korallenriffen. Wir nahmen uns vor, die Islas in den nächsten Tagen auf jeden Fall zu besuchen und im Flugzeug hatte ich direkt Urlaubsgefühle :D!

Gelandet in Cartagena, nahmen wir ein Taxi, das uns innerhalb von 7 Minuten, in unser vorgebuchtes Airbnb Apartment brachte. Das Apartment war in einem der unzähligen Hochhäusern, welches die Altstadt umzingelten und befand sich direkt am Wasser. Die „Ciudad amurrallada“, 5 Minuten Zu Fuß von unserem Apartment entfernt, ist die mit mauern umringte Altstadt und Wahrzeichen Cartagenas. Und um es ehrlich auszudrücken, so ziemlich das schönste der ganzen Stadt, wenn man bedenkt das außerhalb der Mauern nichts an Spanischen Kolonial Stiel erinnert und sich kaum ein Tourist außerhalb der Mauern aufhält.

Ausblick von unserem Balkon in Cartagena

Ausblick von unserem Balkon in Cartagena

Natürlich gingen wir als erstes schwimmen und ich war überwältigt von der unglaublichen Strömung und den Meter hohen Wellen des Strandes. Ganz im Gegensatz zum Pazifik, den ich bisher kennengelernt hatte, war die Karibik sauber und nicht voll mit Müll. Ich war überglücklich und von unserem Balkon sahen wir einen Atemberaubenden Sonnenuntergang.

Der Strand vor unserer Haustür

Strand vor der Haustür

Sonnenuntergang vom Balkon aus.

Sonnenuntergang vom Balkon aus.

Am nächsten Tag kamen meine Eltern aus Europa angeflogen. Wir wollten die nächsten 2 Wochen zusammen durch Kolumbien Reisen. Uns als erstes war die Altstadt Cartagena’s dran. Wir gingen nachmittags ins Café del Mar, eine Empfehlung von einer Freundin, die sich wirklich lohnte. Das Café war direkt auf der Stadtmauer und man konnte überm Wasser, bei einem Cocktail, den Sonnenuntergang anschauen. Wirklich eine schöne Kulisse, aber die Preise waren diesmal Europäisch. Etwas das uns in Cartagena weiter begleiten würde. Das günstige Kolumbien war halt außerhalb der Stadtmauern und des Trubels der Touristen.
Abends liefen wir ein wenig durch die kleinen Gassen der Altstadt und gingen in ein sehr gutes Fisch Restaurant, namens La Cevicheria. Nur zu empfehlen!

Auf den Mauern der Altstadt, Cartagena

Auf den Mauern der Altstadt, Cartagena

IMG_3227

Ausblick vom Café del Mar, auf den Mauern der Altstadt

Durch die Straßen der Ciudad Amurrallada, der Altstadt

Durch die Straßen der Ciudad Amurrallada, der Altstadt

Die nächsten 2 Tage schauten wir uns das Museo Naval (Seefahrts Museum) an, welches nicht weiter der Rede Wert war, da das meiste einfach nur geschriebenen Collagen waren auf denen man die Geschichte Cartagenas seit der Kolonisierung Lesen konnte. Dann schauten wir uns noch das Castillo San Felipe de Barajas an, ein Schloss etwas außerhalb der Stadt. Man konnte überall für 6000 pesos (=2€) mit dem Taxi hinfahren und das nutzten wir natürlich. Das Schloss war ganz nett, nicht überwältigend, aber interessant in den unterirdischen Tunneln langzulaufen.

Auf ins Museo Naval...

Auf ins Museo Naval…

IMG_3313

Castillo San Felipe de Barajas, Cartagena

IMG_3301

Ausblick vom Castillo San Felipe de Barajas

IMG_3309

Ausblick vom Castillo San Felipe aus. Blick über den Stadtteil Bocagrande (touristisches Viertel mit Stadtstrand).

Zu aller letzt, wollten wir uns noch den Hafen Cartagenas anschauen. Es gibt zwei Anleger, einmal der Muelle de la Bodeguita, von dem aus die Boote zu den Inseln (Islas del Rosario) fuhren und den Muelle de los Pegasus. In der Nähe des Muelle de los Pegasus, in der Calle Larga, war ein sehr leckeres Fischrestaurant namens La Casa de de Socorro in dem wir am letzten Tag essen waren. Sehr lecker!

IMG_3269

Am Muelle de los Pegasus

IMG_3265

Hafen Cartagenas

IMG_3326

Restaurant La Casa del Socorro

Die Hitze Cartagenas begleitete uns die ganzen 3 Tage, man konnte nur innerhalb der Stadtmauern etwas Schatten finden (oder in unserem Luftigen Apartment direkt am Meer). Deshalb freuten wir uns umso mehr auf unser nächstes Ziel: die Islas del Rosario, wir erwarteten kristallklares Meer und Karibik feeling pur!

IMG_3324

In der Ciudad Amurrallada, das historische Zentrum Cartagenas.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2018 Lisa's Reise

Thema von Anders Norén